ws_Indonesia_Flag_1440x900

Jakarta

Donnerstag, 01.10.2015

Jakarta

Mit einer kleinen Verspätung sitzen wir um 9.30 Uhr im Zug nach Jakarta. Die Strecke ist wie erhofft wirklich schön. Wir passieren unzählige Reisfelder, kleine Dörfer, Berge und ganz viel Natur.Nach neun Stunden im Zug kommen wir ziemlich erschöpft um 17:30 Uhr in Jakarta an.

Da unser Flug nach Kuala Lumpur morgen Mittag geht und wir nichts gutes über den Verkehr in Jakarta gehört haben, gönnen wir uns vorsichtshalber ein Hotel in der Nähe vom Flughafen. Wir suchen nach einem Bus, der zum Flughafen fährt und mit Hilfe von Einheimischen werden wir ziemlich schnell fündig. Es heisst wir müssen einmal umsteigen. Im Bus setzt sich eine Dame neben mich und wir kommen ins Gespräch. Sie ist ganz entsetzt, da wir wohl in eine vollkommen falsche Richtung unterwegs waren. Also raus aus dem Bus und wir machen uns zu Fuss auf die Socken. Wir haben so langsam die Faxen dicke, jeder sagt uns was anderes. Letzten Endes handeln wir mit einem Taxifahrer einen guten Preis aus und lassen uns doch zum Hotel chauffieren….irgendwann ist dann doch ein gewisses Limit erreicht und man will einfach nur noch ankommen.

Gott sei dank war das Hotel recht anständig…DSC02982

Den Abschied von Indonesien wollten wir mit einem Bier begiessen….die nächste Challenge des Tages. Im Hotel gibts nix. Eine Dame bringt uns zur Bar des Nachbarhotels, hier kostet EINE DOSE (und zwar eine kleine Dose) 70.000 INR, also über 4 Euro. Angeblich gibts hier auch nirgendswo Bier zu kaufen. Auf der Strasse finden wir dann durch Zufall einen kleinen Laden der doch Bier verkauft. 25.000 pro Dose, das ist mal ein Unterschied.

Tja und somit ist das Kapitel Indonesien nach insgesamt mehr als 3 Monaten nun auch leider vorerst abgeschlossen.Wir werden sehr oft gefragt was denn so unsere “Lieblingsdestination” ist…was eigentlich immer gleich beantwortet wird: Es ist immer schwer Birnen mit Äpfeln zu vergleichen,was im übertragenen Sinne nichts anderes bedeutet das es schwer ist den Perito Moreno Gletscher in Patagonien mit einer der 17.000 traumhaften Inseln in Indonesien zu vergleichen. Trotz allem ist Indonesien bei uns definitiv auf Platz 1!

Abgesehen von den unzähligen,wirklich teils einzigartigen und atemberaubenden Spots die Indonesien zu bieten,haben wir dort auch so viele, von Herzen gute Leute kennnen gelernt,haben bei Ihnen gewohnt,sind von Ihnen bewirtet worden und sie haben uns geholfen wenn es nötig war so gut wie sie nur konnten.Im Gegenzug mussten wir regelmäßig für ausgiebige Fotosessions erhalten…aber hey….warum nicht…ein Foto schiessen tut nicht weh (auch wenn wir gelegentlich auch mal etwas länger warten mussten,bis der Rest der Familie vollständig war,die von weiter weg kam nur um die “Fremden” zu sehen).

Alles in allem hätten wir noch wesentlich mehr Zeit verbringen können….und werden es bestimmt auch irgendwann nochmal tun….Indonesien wird noch desöfteren auf unserer “Bucketlist”stehen…aber nun hieß es erst einmal Abschied nehmen und uns in KL auf die Weiterreise nach Australien vorbereiten…..

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *