DSC01581

Lombok

Dienstag, 4.7.2015

LOMBOK

Nach der ewigen Wartei in KL, wovon wir zum Glück die meiste Zeit pennen konnten, geht’s endlich um 15:35 Uhr weiter nach Lombok. Wir hatten uns dazu entschlossen die ca. 12 Std im Flughafen zu verbringen, da wir die letzten Male nicht so gute Erfahrungen mit unseren Unterkünften gemacht hatten (Stichwort:Bettwanzen!).Bequem war anders….aber wenigstens konnte man den Flughafen-Lärm mit Kopfhörern ausblenden.

img_3645

lombok2Endlich in Lombok angekommen, geht erst einmal das Spiel mit den aufdringlichen Taxi-Fahrern wieder los, die wir erneut gekonnt abwimmeln. In Kuta angekommen,treffen wir uns mit Resi und Janis in deren Unterkunft. Jetzt wird erst mal ausgiebig das Wiedersehen zelebriert inkl. Vernichtung der beiden Flaschen Gin die wir aus Manila mit gebracht hatten. Definitiv einer der besten Tage unsere Reise!!! So schön den Resi wieder zu haben!

 

lombok

Resi und Janis überlassen uns ihr Bett und die beiden Campen draußen in ihren Zelten. Thank you guys!

Resi&Janis Zelt

 

Mittwoch, 5.7.2015

Morgens ist erst mal bei allen Katerstimmung angesagt. (Warum auch immer :-)

DSC01461Aber wer saufen kann, kann ja bekanntermaßen auch arbeiten. Also
ab auf die Roller und los auf Erkundungstour durch Kuta. Wir klappern ein paar Strände ab, die alle recht vielversprechend aussehen, kristallklares Wasser und feiner Sand. An einem können wir sogar vom Strand aus einen Mantarochen sehen. Da wir uns aber eher Richtung Norden vorarbeiten wollten hielten wir uns nicht all zu lange am Wasser auf.

DSC01457

Wir fahren bis nach Singiggi, etwa 65 km von Kuta entfernt, wo wir eine nette Unterkunft fanden. Der Staff war etwas erstaunt dass wir so einen weiten Weg mit dem Roller zurückgelegt hatten und dazu noch ohne Helme…immerhin dauerte die Rücktour 1,5 Std. Da es langsam schon dunkel wurde und unser Kram ja noch in Kuta war, boten die uns an mit uns zurück nach Kuta zu fahren um unser Zeug zu holen. Janis und ich fuhren im Auto mit, Mario und Resi mit dem Scooter hinterher.

Zurück in Senggigi machten wir nicht mehr ganz so viel und ließen den Abend eher ruhig ausklingen.

 

Donnerstag, 06.07.2015

Morgens machen wir uns auf zu einem Wasserfall. Roller konnten wir uns praktischer Weise im Hotel leihen. Nach einer schönen Fahrt an der Küste entlang…

DSC01461

IMG_3700
….Janis beim „stampfen“ von Kakao…

…und einer abenteuerlichen Fahrt durch sämtliche Dörfchen und Hinterhöfe (Google Maps sei Dank) kamen wir endlich am Eingang zum Wasserfall an. Hier stärkten wir uns erst mal mit Nasi Goreng. Währenddessen präsentierte uns ein Einheimischer stolz Vanille und Kakao aus seinem Eigenanbau. Wir dürfen die beste Schokolade ever probieren… Natürlich gabs das alles auch zum kaufen, schön in nett verzierten Bambusrohren verpackt. Resi u Janis kaufen was, wir haben leider keinen Platzt im Rucksack.

 

IMG_3707Anschließend machen wir uns zu Fuß auf zum Wasserfall. Es gibt hier wohl mehrere Wasserfälle. Einen finden wir recht simpel da der er Weg schön für die Touristen asphaltiert wurde, dementsprechend ist es auch nicht ganz so schön und natürlich. Danach kraxelnwir querfeldein ein, da wir den Weg nicht kennen…. Ab durch die Mitte…. Die Abenteuerlust der Jungs ist geweckt.

Nachdem Mario beim balancieren über einen Baumstamm im Bach gelandet ist und Janis in einen noch heißen Aschehaufen gehüpft ist und wir immer noch weder Weg noch Wasserfall gefunden hatten, entschieden wir uns umzukehren.

Den Weg zum dritten Wasserfall findet Resi dann doch noch… Berg runter und am dritten Reisfeld rechts ab…. Oder so! Wir sind hier allerdings nicht bis zum Ende gelatscht, da wir durch den Bach hätten laufen müssen und keene Ahnung wie lange.

Also Abgang und zurück zum Guesthouse.

Abends gönnen wir uns ein Bier in ´ner Bar und finden super leckeres und günstiges Streetfood… Wir probieren natürlich alles mal…. Nasi Goreng aus der Papiertüte, Martabak, sowas wie frittierter Teig gefüllt mit Eiern und Jemös und Mardobar, eine Art Kuchen den man zb mit Schoki, Nüssen, Mohn, Rosinen, etc. gefüllt bekommt. Und gefühlten 2 Pfund Butter für den Geschmack :-) Auf die süße Kondensmilch von NESTLE, die hier sehr beliebt ist verzichten wir natürlich.

IMG_3715Am nächsten Tag sollte es dann mit einer der Local-Ferrys auf die Gili Islands gehen….eine kleine Inselgruppe bestehend aus 3 kleinen Inseln zwischen Bali und Lombok.

 

Gili Islands
Bali (links) und Lombok (rechts) mit den 3 kleinen Gili Inseln

Gilis

 

Hier die entsprechenden Links dazu:

Gili Meno: http://travel-non.com/?p=4876

Gili Air: http://travel-non.com/?p=4881

Gili Trawangan: http://travel-non.com/?p=4883

 

Mittwoch, 12.08.2015 – Lombok

Heute geht’s zurück nach Lombok, wo wir uns wieder in Kuta eine Unterkunft suchen. Wir können aushandeln, dass Resi uns Janis das Zimmer bis zu ihrer Abreise heute Nacht mit nutzen dürfen. Nur im Zimmer schlafen dürfen sie nicht, hahaaa. Was aber für die beiden Vagabunden kein Problem ist.

Abends Trinken wir natürlich einen zum Abschied und die zwei machen sich gegen 4 Uhr auf zum Flughafen.

Wir hatten – wie schon lange nicht mehr – Bedbugs im Bett. Also verbringen wir die Nacht auf dem Boden.

Nachdem die 2 Chaoten die Rückreise Richtung Jakarta angetreten hatten bleiben wir noch bis einschließlich Freitag in Kuta, bis wir Samstagmorgen dann abgeholt wurden um unsere Tour auf die berühmten Komodo-inseln an zutreten….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *