DSC01296

Bohol

Bohol

Erster Eindruck: Bohol ist viel besser als Cebu. Nur leider spielt auch hier das Wetter nicht immer ganz mit.Wir kommen abends mit der Fähre in Tagbilaran an und machen uns  auf den Weg zu einem Hostel was wir vorher bereits raus gesucht hatten. Da wir keine Lust haben uns wieder von irgendwelchen Taxi- oder Tricycle-Fahrern abziehen zu lassen, machen wir uns zu Fuß auf…war auch nicht allzu weit und hat ganz offensichtlich für ordentlich Verwirrung gesorgt das die „Weissen“ zu Fuß abmarschiert sind.

Mittwoch,29.7.2015

DSC01296Wir fahren mit dem Roller zur Tarsier Foundation und sehen tatsächlich ein paar der süßen winzigen Kerlchen.
Leider ist das wieder eher eine Touristen-Attraktion.Tarsiere sind eigentlich nachtaktiv und schlafen somit tagsüber. Damit aber die tollen Touristen schöne Fotos machen können, wecken die sog. „Ranger“ mit irgendwelchen Geräuschen die armen Tierchen damit sie auch ja fürs Foto die schönen großen Augen zur Schau stellen.
Sehr sehr schade! Hätten wir das mal vorher gewusst, hätten wir uns das nicht angetan.

DSC01290

 

DSC01297Nach den Trassieren beschlossen wir bei einem der vielen kleinen
lokalen Restaurats die es in Maßen an den Strassen gibt zu essen. Für gewöhnlich wird dort von Hühnchen über Fisch bis hin zu allem nur denkbaren Gemüse angeboten. Die Auswahl ist immer enorm und geschmacklich immer ein Fest!

DSC01357
…und natürlich gibt es auch hier wie immer Reis dazu….

Anschließend fahren wir noch auf die Panglao – Insel, welche von der City aus über eine Brücke zu erreichen ist.  Hier fahren wir en bissle rum und schauen uns ein paar Strände an. Ganz nett hier!

 

Donnerstag, 30.7.2015

DSC01308
…wohl auch eine Touristen-Attraktion…die „floating restaurants“

Heute geht’s zu den berühmten chocolate hills –> Schokoladenhügel.
Hierbei handelt es sich um eine ungewöhnliche geologische Formation von über 1200 halbkugel-förmigen Hügel, alle etwa gleich groß auf einer Fläche von über 50 m2 verteilt. Die Hügel sind mit Gras bewachsen, was sich in der Trockenzeit braun färbt… Daher der Name Schokoladenhügel. Sie zählen als die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Bohol.
Der Anblick und auch die Aussicht von der Plattform ist einfach nur toll!

DSC01319
Die berühmten „Chocolate-Hills“

Auf dem Weg fuhren wir durch den ‚man made forest‘. Hier erstreckt sich über 2 km ein Wald aus Mahagoni-Bäumen. Sieht ganz nett aus, da die Baumkronen über der Straße zusammen ragen und man ein bissle das Gefühl hat durch einen Tunnel zu fahren.

DSC01359

Auf dem Weg zurück regnete es so dermaßen, dass wir pitschnass im Hotel ankamen. Natürlich hatte es hier nicht geregnet… Tja da haben wir wohl wieder Glück gehabt.
Aber das war es definitiv wert, es war ein toller Tag! Abends gingen wir wieder wieder und leider zum letzten Mal zu einem Streeftfood-Restaurent, das es uns angetan hatte:Das Essen war jetzt hier auch nicht wesentlich besser wie anderswo, aber die Leute waren hier super-freundlich und man kam sich nicht abgerippt vor.

DSC01398

DSC01397

 

Freitag, 01.08.2015

Morgens machten wir uns los, um uns vor Abflug, noch einen Wasserfall anzuschauen.  Leider fing es unterwegs wieder an zu regnet, so dass wir die Mission Wasserfall frühzeitig beendeten.
Also zurück zum Hotel und kurz nach Mittag auf zum Airport, der nur 5 Gehminuten entfernt war.
Nun geht’s zurück nach Manila, wo wir uns bereits bei Chris angekündigt hatten.

Ein Gedanke zu „Bohol“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *