DSC00295

Natuna-Kuching

04.06.2015

Natuna-Kuching

Um 7:00 Uhr geht’s in Natuna los nach Subbe-Besar. Da die Gewässer dort wohl aufgrund von Piraterie  etwas gefährlich sind, beschließt der Captain einen Ankerplatz zu suchen, wo noch andere Boote der Rallye sind.

DSC00295

Unterwegs hatten wir erneut das Glück Delfine zu sehen, die sich um unser Boot tümmelten. Leider hat’s wieder nicht geklappt sie mit der Kamera einzufangen.

Gegen 15:30 Uhr (insgesamt 55 Nautical Miles) sind wir da und wir gesellen uns zu ca. 10 weiteren Rallye-Booten. Schnell zeigt sich auch, dass esDSC00302 eine gute Entscheidung war nicht alleine zu ankern, denn wir sowie alle anderen Yachten, wurden kontinuierlich von zwei Fischerbooten oder sowas in der Art umkreist und genauestens inspiziert. Keine Ahnung ob die wirklich böse Absichten hatten oder ob sie einfach nur neugierig waren, aber wir wollten es nicht herausfordern.

Den restlichen Tag verbrachten wir mit schwimmen und chillen.

Die Nacht hat Captain Keith  aber dann doch vorsichtshalber an Deck verbracht.

 

Freitag, 05.06.2015

Um 7:30 Uhr brechen wir auf nach Sekasan, wo wir gegen 14:30 Uhr ankamen.  Hier haben wir erneut Glück und haben einen „fliegenden“ Mantarochen gesehen. Leider ist der gute nur einmal aus dem Wasser gehüpft und ist dann verschwunden. Trotzdem ein tolles Erlebnis.

DSC00301

Nach und nach kommen immer mal wieder Einheimische mit ihren kleinen Bötchen angepaddelt. Sie wollen alle gerne aufs Boot, was Keith aber ablehnt. Einer bringt uns ne Kokosnuss als Geschenk und ein anderer will Fotos mit uns.

Nach schwimmen und chillen gabs auch heute wieder ein herrlich improvisiertes Abendessen. Keith und ich basteln selbstgemachte Frühlingsrollen und Mario zaubert eine Sambal! So lässts sich leben!

 

Samstag, 06.06.2015

DSC00298
…turtle research center in Talang-Talang Bessar…

6:00 Uhr Aufbruch: Es regnet und alles ist etwas wackelig. Nach etwa 10 Stunden kommen wir in Talang-Talang Bessar in Borneo / malaysischer Teil an. Wir ankern vor einer kleinen Insel und haben wiedermal Glück. Wir sehen zwei Schildkröten bei der Paarung… unmittelbar vor unserem Boot. Die Insel ist ein typischer Ort gür die Eiablage der Krötis und anscheinend wohl auch ein perfekter Ort zur Fortpflanzung. Hammer!

DSC00313
…caught in the act…

 

Am Abend verkündet Joyce uns, dass wir morgen wenn wir in Kuching ankommen, vom Boot müssen. Dass kommt jetzt etwas überraschend für uns, aber okay. Übermorgen kommt ein Freund von Keith und seine Frau aufs Boot und zu sechst wird’s hier eindeutig zu eng.

Natürlich verkündet uns die Putzfee auch, dass wir natürlich noch unsere Koje uns das Bad putzen und die Bettwäsche und Handtücher waschen lassen müssen. Das war eigentlich selbstverständlich für uns, aber gut das sie es uns nochmal ausführlich erklärt hat.

 

Sonntag, 07.06.2015

Wir starten etwas früher als ursprünglich geplant, da wir um zu unserem Ankerplatz in Kuching zu kommen durch einen Kanal müssen, den man nur bei high-tide passieren kann.

DSC00289

Es ist wieder recht diesig.Also geht’s um 7:00 Uhr los. Auf dem Weg sichtet Mario eine Wasserschlange und wir sehen riesige Quallen, echt beeindruckend.

Wir passieren den Kanal noch rechtzeitig und ankern um 14:00 Uhr in Kuching, wo sich alle Rallye-Boote wieder treffen.

Hier im Kanal gibt’s Krokodile und eines davon umkreist fröhlich die Boote.

Wir können jetzt wohl doch noch eine Nacht in Board bleiben und morgen zusammen mit allen anderen mit dem Bus in die City fahren.

Keith ist so nett und macht einen Aufruf durch Radio an alle anderen Boote, ob uns zwei vielleicht jemand weiter mitnehmen möchte.

Wir gehen an Land und erkunden ein wenig den winzigen Ort, der noch einige Kilometer von Kuching entfernt ist und treffen uns später mit allen anderen Yordies, die hier weitere Infos und Programmpunkte zur Rallye besprechen.

DSC00399

Abends machen wir noch eine kleine Abschiedsrunde auf dem Boot und wir verbringen unsere letzte Nacht auf dem Boot.

Am nächsten Tag sollte wir uns dann letztendlich von Keith&Joyce verabschieden….in Kuching….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *